Love, Peace & Ice Cream

23.08.2013

Den allerersten Eindruck von San Francisco vermiesen wir selbst, als wir uns einen Weg von der Bart (die S-Bahn) zur Unterkunft mitten durch Tenderloin bahnen. Im Zickzack müssen wir pro Block mindestens zwei zwieträchtigen Personengruppen umgehen und sind heilfroh, dass sich die Umgebung in der Nähe unseres Hostels in ein Kneipen- und Autohausviertel verwandelt.

[10]

Unterkunft finden wir im Encore Hostel in der Bush St. Das von zuhause aus vorgebuchte Zweibettzimmer mit geteiltem Bad ist ordentlich, verfügt über einen Kühlschrank und das Wifi funktioniert zumindest an der Rezeption auch einwandfrei (wie ihr seht).

[9]

Nach der Einführung in die zweifelhafte Kunst der amerikanischen Küche, die wir im Flugzeug bekommen hatten, wird ein Besuch bei Trader Joe's beinahe zum Erlebnis. Diese Supermarktkette ist ein amerikanischer Ableger von Aldi, bei dem hauptsächlich biologische Produkte erworben werden können. Und tatsächlich, der Blick in die Regale zeigt einige bereits bekannte Produkte, darunter u.a. Ritter Sport und Bitburger.
Nachdem wir uns für die nächsten Tage reichlich eingedeckt haben, machen wir uns auf den Weg zurück ins Hostel.

[12]

Während Lisa schon relativ früh aufwacht, ist bei Bene nichts von Jetlag zu bemerken. Da es am vormittag bewölkt ist, vertendeln wir die Zeit in der Bummelzone. Die großen Einkäufe werden allerdings auf später verschoben, wenn wir die Outlet Mall in Las Vegas besuchen.

[13]

Schnell ist festzustellen, dass es das Eine ist, eine bestimmte Straße zu finden. Zum anderen beherbergt fast jede Straße mehrere hundert Hausnummern und reicht von West nach Ost bzw. Nord nach Süd über die Insel; die Navigation über Straßenkreuzung klappt wesentlich zuverlässiger.

[7]

Auf den Straßen gibt gibt es einiges zu entdecken. Es geht rauf und runter. Dass San Francisco so hügelig ist, ist auf dem Stadtplan nicht zu erkennen. Auf den steile Straßen scheinen die parkenden Autos übereinander zu stehen. Es macht den Eindruck als müsste man das oberste Auto nur mit dem kleinen Finger berühren, um einen dominoartige Blechlawine auszulösen.

[8]

Bene gotta have it. Das leckerste Eis bietet nach wir vor die Cold Stone Creamery, die uns beiden schon aus New York bekannt ist. Man wählt eine Eissorte, die mit einer Auswahl an Addons (z.B. Oreo Kekse, Brownies, Himbeeren, ...) auf einer eiskalten Steinplatte vermischt werden. Leider gibt es in Europa noch keine Filialen.
Mit Love, Peace & Ice cream versucht übrigens die Konkurrenz zu locken. Wer errät sie?

[11]

Am Nachmittag reißt es auf und wir verschaffen uns auf dem Coit Tower den ersten tollen Überblick.

[16]

Finanzviertel

[14]

Die Lombard Street zählt zu dem steilsten Straßen der Welt. Der kurvenreiche Abschnitt wird hauptsächlich von Touristen befahren. Sogar die Fahrer können nicht davon ablassen, während der Fahrt mit dem Handy Fotos aufzunehmen.

[15]

Nachdem wir uns am Abend im Hippi-Viertel vergnügen, erwartet uns morgen der Knast.

Kommentieren...

Bitte authentifiziere dich hier, um einen Kommentar schreiben zu können.

Leider haben wir in letzter Zeit mit vielen computergenerierten Spam-Kommentaren zu kämpfen. Daher können zur Zeit nur authentifizierte Benutzer einen Kommentar hinterlassen.

patin
24.08.2013
Hallo ihr Zwei
Sieht ja aus wie im Fernsehen. Toll!! Sind schon auf morgen gespannt.
Oma und Patin
Andrea
24.08.2013
Ja, genau dort habe ich die grüne Brille als Geburtstagsgeschenk für Dich gekauft!
Dass Du den Laden sofort findest ist unglaublich :-)
Annette
27.08.2013
Ah, jetzt habe ich die Kommentarfunktion gefunden!!
Hammer Aufnahmen, ich möchte sofort wieder in den Flieger springen!
Danke für eure Mühe, weiterhin viel Vergnüngen und einen tollen Urlaub!