Geiranger

28.08.2014

[524]

Nicht die Trollstigen - eine gewöhnliche norwegische Straße.

Beim See Langvatnet beginnt die Touristenstraße Geiranger - Trollstigen. 2005 wurde der Geirangerfjord aufgrund seiner traumhaften Fjordlandschaft und seiner natürlicher Umgebung zum Weltkulturerbe erklärt. Mit entsprechenden Erwartungen reisen wir an.

[522]

Als erstes Ziel fahren wir auf einer privaten Mautstraße den 1476m hohen Berg Dalsnibba hoch, von wo man Geiranger überblicken kann. Die Aussicht ist etwas diesig. Immerhin sind wir nicht am nächsten Tag gekommen, an dem eine einzige dicke Wolke den Aussichtspunkt wie eine Schaumdecke umhüllt.

[523]

Die Costa Mediterranea hat in der Bucht Anker geworfen. Aus einer anderen Perspektive betrachtet scheint das große Kreuzfahrtschiff mit einer nach oben offenen Wasserrutsche auf dem Deck den ganzen Fjord zu versperren. Dünne Rauschschwaden steigen aus dem Schlot und sammeln sich in Dunstschleiern.
Als ein zweites dampfendes Monster bei der Einfahrt in die Bucht das Horn bläst, hallt es im ganze Tal wider.

Vielleicht liegt es daran, dass wir nicht so hoheitlich über's Wasser in Geiranger einfahren wie die Kreuzfahrer, aber uns haut die Weltkulturerbestätte nicht um.
Der Fjord zwischen den bewaldeten Hängen gibt zwar ein schönes Bild ab, jedoch haben uns andere Landschaften mindestens genauso beeindruckt. Wahrscheinlich hat die UNESCO genau den Geirangerfjord wegen seiner Befahrbarkeit ausgewählt.

Das Städtchen Geiranger besteht zum größten Teil aus Hotels, Touristenläden und teuren Restaurants. Nicht umsonst ist dies der erste Ort, an dem die Preise zusätzlich in Euro angegeben sind.

[527]

Wasserfall "The Seven Sisters"

Spontan beschließen wir zum alten Bauernhof SkagesflÃ¥ zu wandern, der direkt gegenüber dem Wasserfall "The Seven Sisters" am Berghand liegt. Alle anderen ausgeschriebenen Attraktionen sind ausschließlich mit dem Schiff zu erreichen.

[525]

Seine Berühmtheit erlangte SkageflÃ¥ erst 1993, als das norwegische Königshaus Angehörige der anderen europäischen Königshäuser zur Silberhochzeit von König und Königin auf den Bauernhof zum al fresco Lunch einlud.

[528]

Die besondere Lage auf einem Felsvorsprung 250 Meter über dem Fjord schützte den Bauernhof vor Schneelawinen. Allerdings mussten die Kinder zum Spielen angeseilt werden.

[526]

Die Viehwirtschaft machte SkageflÃ¥ seit dem Mittelalter zu einem der reichsten Bauernhöfe in Geiranger.
Als wir nach ca. 2,5 Stunden schweißtreibender Wanderung über Stock und Stein endlich die Farm erreichen, können wir kaum glauben, dass an diesem Hang fruchtbare Wiesen wachsen.

[529]

Statt der frischen Alpenmilch oder der kühlen Radlermaß aus Benes Vorstellung von einer bewirteten Alm finden wir nur verschlossene Türen vor. Durch die Fenster lässt sich eine lieblich eingerichtete Holzküche erblicken. Also dinieren wir auch al fresco und stürzen uns auf alles, was in den Rucksack gepasst hat: Wraps, Avokado, Gurke, Tomate, gekochte Eier und Käse. Unser norwegisches Standardmenu.

[530]

Am nächsten Morgen verlassen wir Geiranger wie wahrscheinlich jeder Tourist über den Adlerpass, der zu den Trollstigen führt. Gestern hatten wir für einen kurzen Moment die kleinen Serpentinenstraßen an der Ausfahrt von Geiranger für die berüchtigten Trollstigen gehalten. Etwas spektakulärer sind diese dann doch.

[531]

Der gutbevölkerte Parkplatz kündigt die Attraktion von Weitem an. Ganz untypisch für norwegische Verhältnisse läuft es sich in fünf Minuten vom Autoparkplatz bis zur Aussichtsplattform. Normalerweise trennen diese eine steile Wanderung über mindestens 700 Höhenmeter.

[532]

Die Aussicht ist spektakulär. Über 403 Höhenmeter windet sich die Trollleiter vom Trollstigenplateau zum Tal Isterdalen hinab. Zwei stolze Radfahrer lassen sich über der Straße mit den elf Haarnadelnkurven ablichten, die sie gerade hochgestrampelt sind.

[533]

Laut Reiseführer wird die Passstraße von manchen als "Klettertour mit dem Auto" beschrieben. Nachdem uns kaum Gegenverkehr auf der ohnehin weitestgehend zweispurigen Straße begegnet, schaffen wir es nach unten, ohne ein einziges Mal anhalten oder rangieren zu müssen.

Kommentieren...

Bitte authentifiziere dich hier, um einen Kommentar schreiben zu können.

Leider haben wir in letzter Zeit mit vielen computergenerierten Spam-Kommentaren zu kämpfen. Daher können zur Zeit nur authentifizierte Benutzer einen Kommentar hinterlassen.

O. + O.
02.09.2014
Hallo Ihr Zwei!
Wir freuen uns mit Euch, dass Ihr eine so tolle Reise machen könnt.
Aber wir sind auch froh, wenn Ihr wieder heil zurück seit. O. + O.