Ten dates a day

26.08.2013

[45] Ein Cable Car muss mitten auf der Kreuzung abgeschleppt werden.

Zum Besuch in San Francisco zählt natürlich die Fahrt mit dem Cable Car. Das Seil der Kabelbahn verläuft in einem Graben unterhalb der Straße. Mit einer Spannklaue greifen die Wagen in das endlos umlaufende Seil. Es ist bemerkenswert, wie mühelos sich die historische Straßenbahn die steilen Straßen hinaufbewegt. Leider ist es auf dem Wagen ziemlich voll und laut, sodass uns irgendwie das Besondere an der Fahrt entgeht.

[47]

Neben den Cable Cars operiert die MUNI (das für den Öffentlichen Nahverkehr zuständige Unternehmen) mit einem System aus Oberleitungen. Busse und Straßenbahnen haben einen angelartigen Abnehmer am Dach, der in die Oberleitung eingehängt ist. Schwenkt der Bus beim Stopp an einer Haltestelle aus, dreht sich der gefederte "Flosse" auf dem Dach einfach mit. Die Oberleitungen findet man in fast ganz Downtown vor.

[48] Der SMART kommt uns länger vor als das deutsche Modell.

Während in Nürnberg in den letzten Jahren das Einsteigen beim Busfahrer eingeführt wurde, wirbt die MUNI groß damit, dass den Passagieren alle Türen geöffnet werden, um Verzögerung beim Einsteigen zu verkürzen.

[49] Alamo Square [46]

Preisgünstige Datteln findet man in Deutschland selten. Hier in Chinatown bekommt man sie zum absoluten Billigtarif (wie auch viele Früchte, die sogar Lisa noch nie gekostet hat). So kann man sich auch locker zehn Datteln am Tag schmecken lassen ("ten dates a day").

[50] [52]

Zum Abschied zeigt sich San Francisco noch einmal von seiner schönsten Seite. Am Baker Beach genießen wir einen herrlichen Sonnuntergang mit nebelfreiem Blick auf die Golden Gate Bridge. Sogar drei Delphine sehen wir keine 100m vom Strand entfernt im Ozean tollen.

[51] [53]

Mit einem hübschen Sonnenbrand verlassen wir nun "the city by the bay" und machen uns auf den mit Spannung erwarteten 15-tägigen Roadtrip. Nach der ganzen Flower power (die sich uns leider nicht vorgestellt hat) erwartet Bene morgen ein fachgerechtes Programm im Silicon Valley.

Kommentieren...

Bitte authentifiziere dich hier, um einen Kommentar schreiben zu können.

Leider haben wir in letzter Zeit mit vielen computergenerierten Spam-Kommentaren zu kämpfen. Daher können zur Zeit nur authentifizierte Benutzer einen Kommentar hinterlassen.

Andrea und Jürgen
27.08.2013
Einfach begeisternd..... jeden Morgen gucke ich bei euch jetzt rein und genieße die Zeit mit euch. :-) :-) :-) Die Golden Gate im Nebel hat was für sich:-)
Alex
27.08.2013
"Früchte, die sogar Lisa noch nie gekostet hat" - ne, also jetzt wird's unglaubwürdig :p. Montiert ihr dann ein "o" vom Go_gle-Logo ab? =) Ob man damit am Flughafen durch die Kontrolle kommt? Gruß, Alex PS: Natürlich wieder schöne Impressionen, vor allem natürlich die unteren vier Fotos ;).
Almuth
27.08.2013
Tolle Strandbilder!
Patin
27.08.2013
Hi ihr Zwei. Ich soll euch liebe Grüße von Claudia und Gerald ausrichten. Das mit dem Kommentar funktioniert bei ihnen nicht. Sie lesen aber auch jeden Tag euern Block mit Begeisterung. Wir warten schon immer drauf. :)). Bis morgen. Patin
Andrea
27.08.2013
Ich bin zwar kein Autokenner, aber für mich sieht es so aus, also ob Euer Smart ein Mini ist und somit passt die Größe.
Und eigentlich sind die Fotos doch vom 26.08. oder? Mich irritiert die 27.8. oben rechts. Ihr seid doch hinterher und nicht voraus :-)
die Alex...
27.08.2013
Smart?? Ich würde sagen, dass ist ein MINI ?!? ;)

Es macht sehr viel Spaß, euch bei der Reise "virtuell" zu begleiten.
die Alex...
27.08.2013
Zur Info für die Blog-Kommentar-Leser :)
"Alex..." und "Alex" (ohne Punkte) sind NICHT ein und die selbe Person !! ;)
Grüße
die Alex...
Steffen
28.08.2013
Wirklich schöne Bilder! Für die Flower Power Bilder hättet ihr ins Hippie-Viertel Haight-Ashbury fahren müssen. Das zieht sich über 6 Blöcke die Haight St entlang. Da sieht man schon noch etwas von den wilden 60er Jahren. Und irgendwie fehlt der Golden Gate Park, oder habe ich den verpasst? Vor allem das supermoderne De Young Museum mit dem Hamon Tower wäre ein paar Bilder wert gewesen. Das Museum wurde komplett neu gebaut und 2005 eröffnet, da es beim letzten Erdbeben 1989 stark beschädigt worden war. Apropos Erdbeben: dazu gibts wirklich gute Ausstellung in der California Academy of Science, riesiges naturwiss. Museum gegenüber vom De Young. Und vermisst habe ich auch noch Cliff House/Ocean Beach/Lands End ganz am westl. Ende vom Golden Gate Park. Jetzt erstmal viel Spass in Santa Clara County....
Andrea
28.08.2013
Für alle Blog-Leser: es gibt auch zwei "Steffen" - Benedikts Reiseberater (ein ultra USA-erfahrener Informatiker)und Lisas Bruder :-)
@Steffen aus Aachen: Hattest Du Benedikt die "fehlenden" Events empfohlen?
Na ja, ich erinnere mich, dass die ersten Planungen San Francisco gar nicht vorsahen! Nee, da brauchen wir nicht hin.....
Steffen
11.09.2013
Danke, Andrea! Leider haben wir über San Francisco, glaube ich, nicht so ausführlich gesprochen. Das war ein Fehler :-) Aber die Bilder sind ja auch so wunderbar geworden. Spätestens in 30 Jahren fahren die beiden sicherlich noch mal nach California...