Suðurland

22.08.2016

[1075]

Auch Ende August gibt es noch Papageientaucher auf Island, siehe weiter unten.

Der Seljalandsfoss und der anliegenden Campingplatz, auf dem wir heute übernachten, liegen höchstens fünf Minuten auseinander. Der fröhliche irische Besitzer erwägt zunächst eine Extragebühr für den Missbrauch der Harfe auf Benedikts Pulli zu erheben, berechnet uns aber doch nur den Normalpreis.

[1064]

Offensichtlich gehört der Seljalandsfoss zu den Hauptattraktionen des Südens. Überall sieht man bunte Jacken herumklettern und auch bei Einbruch der Dunkelheit ist der Parkplatz voll gefüllt. Ein Pfad führt hinter den Wasserfall. Der Sonnenuntergang muss sehr spektakulär von hinter dem Wasserfall aussehen, uns ist heute jedoch keine Sonne vergönnt.

[1062] [1063]

Gleich hinter dem Campingplatz hat ein anderer Wasserfall unsere Aufmerksamkeit erregt. Durch eine Felsspalte klettern wir mit Regenhosen bewaffnet zum Fuß des Gljúfrafoss. Unter tosendem Lärm stürtzt das Wasser in einen kleinen Pool. Die Gischt spritzt in alle Richtungen und lässt keinen Besucher trocken. Dafür fühlt man sich in der Höhle wie an einem magischen Ort.

[1065] [1066] [1067] [1068]

Kurz vor dem nächsten großen Wasserfall biegen wir von der Ringstraße in die Straße 242 ab. Am Ende der Straße läuft man noch 20 Minuten durch steiniges Flussbett zu einem echten Geheimtipp: dem Seljavallalaug, einem einsamen Hot Pool mit fantastischer Aussicht. Hinter dem Becken sieht man einen Wasserfall über fünf Stufen vom Berg herabstürzen. Der Pool wird mit heißem Wasser aus einer naheliegenden Quelle geheizt und ist natürlich kostenlos.

[1055] [1071]

Kein Islandurlauber wird das Land verlassen, ohne den Skogafoss unterhalb des nicht gerade unbekannten Eyjafjallajökull besucht zu haben. Mit seinem majestätischen Anblick zieht der 25 m breite und 60 m hohe Wasserfall jeden in seinen Bann. Bei Sonnenschein kann man in der Gischt zwei Regenbögen erkennen.

[1058]

Neben dem Wasserfall führt eine Treppe hinauf zur Abbruchkante. Von dort geht ein Pfad an vielen kleineren Wasserfällen entlang. Der berühmte Laugavegur Wanderweg durch Þórsmörk und die Landmannalaugar im isländischen Hochland startet ebenfalls hier.

[1059] [1060] [1061] [1076]

Weiter auf dem Weg nach Vik wartet ein großer Parkplatz am Straßenrand, obwohl links und rechts nichts zu sehen ist. Der Anzahl an parkenden Autos zufolge muss sich hier eine größere Attraktion verstecken. Neugierig folgen wir einem ausgetretenen Weg auf schwarzem Sand in Richtung Meer. Das Meer möchte einfach nicht näher kommen, aber nach schier endloser Wanderung offenbart sich die Attraktion: die Überreste eines im Jahr 1973 verunglückten US Navy DC Flugzeugs, dem der Treibstoff über der Südküste ausgegangen war. Nun scheint das Flugzeug im schwarzen Meer zu schwimmen, denn rundherum ist bis zu den Bergen nur schwarzer Sand zu erkennen. Bei dem stetigen Besucherstrom wird es jedenfalls nicht vereinsamen.

[1077]

Zurück am Parkplatz werden wir von Amerikanern angesprochen, die sich ebenfalls über die Karosseriensammlung wunderten. Von ihnen erfahren wir, dass sich die Papageientaucher, Lundi auf Isländisch, immernoch in Dyrholaey aufhalten sollen.

[1073] [1074]

Wir haben Glück, sie sind noch da! Papageientaucher leben normalerweise auf offener See und kommen nur zum Brüten an Land. Mit dem schwarzen Rücken und dem weißen Bauch sticht der rote Schnabel heraus. Die Brutzeit soll normalerweise zwischen Mai und Juli sein, trotzdem trauen sich heute abend ca. 30 dieser Vögel aus ihren Höhlen.

Nachdem es zum Abend hin immer weiter zugezogen ist und für die nächsten Tage Regen in der Region gemeldet ist, fahren wir vorerst weiter auf der Ringstraße Richtung Osten.

Kommentieren...

Bitte authentifiziere dich hier, um einen Kommentar schreiben zu können.

Leider haben wir in letzter Zeit mit vielen computergenerierten Spam-Kommentaren zu kämpfen. Daher können zur Zeit nur authentifizierte Benutzer einen Kommentar hinterlassen.

Alex
24.08.2016
Super Fotos wieder :).
Gljúfrafoss, Eyjafjallajökull, Þórsmörk - ihr solltet unbedingt eine Audio-Podcast-Version des Blogs raus bringen :D. Die kann ich mir dann anhören während ich die Fotos betrachte ;).
Den beheizten gratis-Pool find ich ja cool. Der Ausblick davon ist jetzt auch nicht gerade schlecht :D.
Und die Papageientaucher sind natürlich cool ;).
Gruß, Alex
Patin
24.08.2016
Jetzt hab ich gedacht, der Papageientaucher ist das Highlight, aber die Wasserfälle sind auch nicht ohne. Viel Spaß noch :)
Patin
die Alex...
24.08.2016
Wir wünschen euch weiterhin einen schönen Aufenthalt und tolle Eindrücke.
Danke, dass wir wieder mit dabei sein dürfen.
LG A+A
Anja
25.08.2016
Hey ihr hübschen,
mega gute Bilder habt ihr geschossen.
Sieht aus wie im Märchen bei euch! :)
Und euer Pool hat ja wirklich ne hammermäßige Aussicht!
Euch noch ganz viel Spaß, eine tolle Zeit, möglichst wenig Regen und lasst euch nicht von den Kobolden ärgern ;o)
Ganz liebe Grüßle :-*

P.S: Lisa ich bin schon gespannt auf die Pferdebilder.. hihi
Steffen
27.08.2016
Wunderbare Photos, vielen Dank!